News


<<< News-ÜbersichtBREKOM realisiert neue LAN-Infrastruktur für Bremen

Die BREKOM GmbH wird in Zukunft lokale Netze der Freien Hansestadt Bremen betreiben. Ein entsprechender Vertrag  zwischen BREKOM und der Freien Hansestadt Bremen, vertreten durch die Senatorin für Finanzen, wurde jetzt unterzeichnet.

Bei dem geplanten Projekt „Managed Port“ stellt BREKOM am Arbeitsplatz des Nutzers standardisierte LAN-Ports zur Anschaltung von IT-Ausrüstung (z.B. Arbeitsplatz-PCs, Drucker, IP-Phones etc.) unter der Bezeichnung „Managed Port“ zur Verfügung. Der Vertrag sieht vor, dass BREKOM zunächst rund 1.000 Arbeitsplätze an Pilotstandorten auf „Managed Port“ umstellt. Vor Umsetzung des Projekts wird eine umfassende Standortanalyse und Bestandsaufnahme durchgeführt. Um einen effizienten Betrieb der LAN-Infrastruktur an den Standorten zu realisieren, muss eine homogene Netzwerkstruktur geschaffen werden. 

Mit den Erfahrungswerten aus dem Projekt für die Pilotstandorte wird eine stufenweise flächendeckende Einführung von „Managed Port“ für weitere Netzwerke der bremischen Verwaltung vorbereitet. Ziel ist die Bereitstellung von „Managed Port“ an rund 7.000 Arbeitsplätzen über eine Laufzeit von acht Jahren.

Die BREKOM GmbH sorgt seit vielen Jahren für ein sicheres und leistungsfähiges Kommunikationsnetz und Mailsystem in Bremen und bietet Geschäftskunden hochwertige Lösungen im Bereich Informations- und Kommunikations-management.